IMG_1252

Zucchini-Bohnen-Salat

Heute zeigt uns Martin von der Hiltl Academy ein neues leckeres Rezept aus rein pflanzlichen Zutaten: Der Zucchini-Bohnen-Salat. Dieser Salat ist durch die vielen frischen Zutaten eine richtige Mikronährstoff-Bombe. Zudem liefert er Wertvolles Eiweiß, langsam verdauliche Kohlenhydrate und gesunde Fettsäuren. Viel Spaß beim nachkochen!

Für 4 Portionen

 

Benötigte Zutaten:

Dressing

1 Knoblauchzehe

1 Prise Salz

½ Zitrone, Saft und Zesten

½ Orange, Saft

½ TL Honig

2 EL Tahina (Sesammus)

3 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer

 

3 Zucchini

½ Zitrone, Saft

1 rote Chilischote

120 g grüne Bohnen

120 g weisse Soisson Bohnen

4 handvoll gemischte Blattsalate

12 getrocknete Tomaten

5 Zweige Minze

 

Rezept:

Getrocknete Tomaten in warmen Wasser 10 Minuten einweichen (das Wasser kann man nachher für die Salatsauce verwenden).

Für das Dressing die Knoblauchzehe mit Salz zerdrücken und mit Zitronensaft und schale, Orangensaft, Honig und Tahina verrühren.

Falls das Dressing zu dick ist, mit etwas Wasser verdünnen.

Zum Schluss das Olivenöl einrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Zucchini fein raffeln. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Zitrone auspressen, die Chilischote entkernen und fein würfeln.

Die Bohnen kurz blanchieren und in Eiswasser abschrecken.

Alles zu den Zucchini geben.

Die Minze hacken, die getrockneten Tomaten in feine Streifen schneiden.

Alles zusammen mit den Blattsalaten und Zucchetti mischen und mit dem Dressing vermengen.

 

Nährwerte pro Portion:

276 kcal / 8g Protein / 15g Kohlenhydrate / 19g Fett

Weitere Blogthemen

Stoffwechselanalyse mittels Spiroergometrie

Die Spiroergometrie ist eine Messmethode, welche normalerweise in der Kardiologie und im Leistungssport eingesetzt wird. Bei einer Testperson wird unter Belastung mittels Maske, Sensor und Pulsgurt die Sauerstoffaufnahme, die CO2-Abgabe, die Atmung sowie die Herzfrequenz gemessen. Wir haben uns dazu entschieden diese spannenden Daten für die Ernährungsberatung zu nutzen. Ein Parameter, welcher dabei für uns besonders wichtig ist, ist die Sauerstoffaufnahme.

Weiter →

Work- Life- Balance und Ernährungsverhalten

Die Work-Life-Balance und das Ernährungs- und Bewegungsverhalten beeinflussen sich gegenseitig. Einerseits spielt die Work-Life-Balance eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, Veränderungen im Ess- und Bewegungsverhalten vorzunehmen. Andererseits verändert sich das Wohlbefinden , wenn wir die Ernährung oder die Bewegungsmuster umstellen.

Weiter →