Coach Jose_Juni19-36_1440x800px

Sich im eigenen Körper wohlfühlen

Fun Fact über die Teamkollegen? Nutrition Coach Ben verrät einen im ersten Teil der Interviewserie.

Was heisst betteryou für dich?

Sich im eigenen Körper wohlfühlen. Leistungsfähig zu sein und eine gewisse Lebensqualität im Alltag zu haben, welche einen glücklich macht.

Was ist deine Motivation zu deinem Beruf?

Zusammen mit meinen Kunden ihr jeweiliges Ziel zu erreichen löst bei mir eine unglaubliche Befriedigung und Stolz aus. Dafür kann ich mich begeistern und dies ist mein persönlicher Antrieb.

Verrate uns einen Fun Fact über einen deiner Team-Kollegen?

Hier möchte ich nicht nur einen Mitarbeiter herausheben sondern gleich zwei. Nilan und José. Wer mit Ihnen telefoniert, sollte sich auf eine herzliche aber etwas längere Verabschiedung à la Tschüss, ciao, ciao bis bald, än schöne gefasst machen.

Verrate uns dein Lieblingsrezept…

Kichererbsen Curry mit Kartoffeln. Geht schnell und schmeckt fantastisch. Dabei orientiere ich mich am Rezept von Vegan Heaven.

Wie hältst du dich fit?

Ich bin generell ein Bewegungsmensch. Am liebsten spiele ich Unihockey oder betreibe saisonale Sportarten wie Wandern und Skifahren. Die Basis dafür erarbeite ich mir jeweils über ein gezieltes Ausdauer- oder Krafttraining.

Welcher Sportler ist dein Idol/Vorbild?

Ganz klar Roger Federer. Ich spiele zwar kein Tennis. Aber seine professionelle Einstellung sowie die eigene Körperwahrnehmung beeindrucken mich immer wieder.

Share on facebook
Share on email
Share on print

Weitere Blogthemen

Bio ist nicht gleich Bio!

Der Trend geht immer mehr in Richtung bewussteres Einkaufen und in diesem Zusammenhang werden die Bio-Produkte in den Regalen immer beliebter. Dort trifft man jedoch auf unendlich viele Produkte mit einem Bio Label und es ist für den Normalverbraucher schwie-rig zu beurteilen welches nun gut ist und welches nicht – denn Bio ist nicht gleich Bio!

Weiter →

Zyklusorientiertes Training

Vor wenigen Tagen fühlte sich dein Training super an und heute musst du richtig kämpfen, obwohl du nichts anderes machst. Schuld daran könnten deine Hormone sein. Denn das ständige Auf und Ab von Östrogen und Progesteron hat einen grossen Einfluss auf deine Leistungsfähigkeit.

Im folgenden Blog erfährst du wie du dein Training den Zyklusphasen anpassen kannst und positiv für dich nutzt.

Weiter →